Axonas ist ein Zettelkasten, der Notizen, Exzerpte und Zitate aufbewahrt. Weder stellen die Notizen meine abschließenden Gedanken dar noch drücken die gesammelten Exzerpte und Zitate unbedingt meine Meinung aus.

Als öffentlich begehbarer Buchstabengarten ist dieser Zettelkasten zugleich Bestandteil eines Austauschs an Gedanken und Ideen, den ich mit einigen Menschen pflege. Er ist ein Hilfsmittel im Wechselspiel von Rede und Widerrede und den Nutzen und die Grenzen eines solchen Buchstabengartens hat Sokrates in Platons Phaedros treffend beschrieben.

EILT SEHR! BITTE SOFORT VORLEGEN

(If you klick on the Union Jack in the right-hand menu you will receive an automatical translation into English of each chosen article.)

Ah, so einfach war das also mit der Zensur. Der Anwalt von Easydentic schreibt was von "offenkundig rechtswidrigem Inhalt" des Artikels und Google löscht (besser gesagt: löschte).



. . . . . . . . . . . . . . August 29, 2006


. . . . . . . . . . . . . . Sender Information:
. . . . . . . . . . . . . . Easydentic AG
. . . . . . . . . . . . . . Sent by: [Private]
. . . . . . . . . . . . . . Rittershaus
. . . . . . . . . . . . . . Mannheim, Germany

Recipient Information:
[Private]
Google Germany GmbH
Hamburg, CA, 20354, Germany

Sent via: email, fax
Re: EILT SEHR! BITTE SOFORT VORLEGEN


Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Frau [private],

hiermit zeigen wir an, dass uns die Easydentic AG, [private], 68199 Mannheim, mit der Wahrnehmung ihrer rechtlichen Interessen beauftragt hat. Die auf uns lautende Vollmacht ist hier beigefügt.

Aufgrund der nachfolgend dargelegten Umstande, die - worauf wir ausdrücklich hinweisen - nicht auf ein Verschulden der Google Inc. oder der Google Germany GmbH zurückzuführen sind, sind wir gehalten, Sie aufzufordern,


unverzüglich, spätestens aber bis zum 30. August 2006, 18.00 Uhr, die folgenden Links aus dem Google-Index zu entfernen

1. [redacted]
2. [redacted]
und sicherzustellen, dass diese Links ab sofort nicht mehr angezeigt werden, wenn „Easvdentic" in der Google-Suchmaske eingegeben wird.


Zur Begründung dieser Aufforderung teilen wir Folgendes mit:

Gibt man in der Google-Suchmaske „Easydentic" ein, so werden - zum Teil an erster Stelle - Links angezeigt, die zu Internetseiten mit offenkundig rechtswidrigem Inhalt führen. Im Einzelnen:

1. Im Suchbereich „Seiten aus Deutschland" erscheint nach Eingabe von „Easydentic" an erster Stelle der folgende Link:

[redacted]



Dieser Text ist neuerdings unter chilling effects zu finden, wenn man bei Google nach "easydentic" sucht.

1. Was sagt uns das über das Unternehmen Easydentic, das die gleiche Masche pauschaler Vorwürfe benutzt, die auch schon der Anwalt von Euroweb bei Jens Scholz versuchte? Das Unternehmen war zudem ganz flott: am 14. August ging der Artikel online, spätestens ab 30. August sollte die Zensur greifen. Wie gesagt, das passt ins Bild.

2. Was könnte uns die nachträgliche Veröffentlichung über das Unternehmen Google sagen? Etwa, daß man verpennt hatte, diese Meldung bei Chilling Effects anzuzeigen? Daß man mit der jetzigen Veröffentlichung 7 Wochen nach Eingang der Aufforderung auf die Resonanz im Web reagierte? Daß man sich in solchen Fällen trotz dürftiger Argumentation "angesichts der sehr weitgehenden zivilrechtlichen (Störer-) Haftung dazu gezwungen [sehe], bereits von der Mitteilung einer rein behaupteten Rechtsverletzung einzelne Suchtreffer aus ihren Ergebnislisten zu löschen." (Heise) Ist die partielle Rücknahme der Zensur und die Veröffentlichung von Easydentics Brief ein Hinweis, daß man sich von dem Unternehmen instrumentalisiert fühlt (Stichwort "offenkundig rechtswidrig" - so offenkundig war es wohl nicht)? Oder fehlt da noch irgendein Teil am Ende der Email, in dem die richtig guten Gründe stehen, aufgrund derer dem Zensurwunsch stattgegeben wurde?

Oder ist das eine indirekte Antwort von Google auf meine Fragen von letzter Woche?

Und dann noch etwas ganz mysteriöses:
Am Ende der Beschwerde-Email von Easydentic wird ein Link erwähnt, der an erster Stelle in dem Suchbereich "Seiten aus Deutschland" auftauchen soll und an dem man sich störte. AXONAS ist aber keine Website aus Deutschland und wird auch nicht angezeigt in den Suchergebnissen, wenn man bei Google das entsprechende Feld ankreuzt. Es kann also nicht AXONAS gewesen sein. Ich kann mich aber tatsächlich an einen kritischen Link aus Deutschland erinnern, der im August 2006 prominent ganz oben bei Goggle gelistet wurde, wenn man nach Easydentic suchte. Dieser hier. (Er wird noch heute in der Deutschland-Rubrik auf den vorderen Rängen aufgeführt, auch wenn ihn jetzt andere überrundet haben.)
In der Email von Easydentic ist zudem von zwei zu zensierenden Links die Rede. Ich berichtete aber damals nur von einer URL meiner Website, die gesperrt wurde - kurioserweise erschienen ja weiterhin Neben-URLs des Artikels in den Suchergebnissen, wenn auch auf den hinteren Rängen (Plätze 30-40). Ein Link stammt von AXONAS. Bleibt einer übrig.
Also: Welche andere Website sollte noch zensiert werden?

Update 31.10.2006: Zu früh gefreut. Die Zensur ist anscheinend wieder voll in Kraft. Auch wenn andere Artikel rund um die Zensur angezeigt werden, ist der unbequeme Artikel selbst wieder aus den Suchergebnissen gelöscht.


Artikel zu dem Firmennetzwerk, um das es geht

"Weil sie einzigartig sind..." - Sicherheitstechnologie in den Händen eines obskuren Geschäftsmilieus?
Neue Erkenntnisse um die Firmen Easydentic, Adhersis, Compagnie Européenne de Télésécurité (CET), Eurotec, Euroweb Marketing und Euroweb Asset Managing

Wenn die Butterbrote den Souverän satt gemacht haben
Heinrich Heine, die Blogger und der Riese hinter Euroweb
(Recherchen über die europäischen Aktivitäten der Firmen PARFIP und PROXIMEDIA)

"Insbesondere bevorzugen wir Bewerber von Euroweb"
In welcher Beziehung stehen die Beschwerden über die Adhersis AG zu denen über die Euroweb Internet GmbH?

PROXIMEDIA - wiederholt sich Geschichte? Nun, manchmal vielleicht schon
Recherchen über die Firmen PROXIMEDIA Deutschland, PROXimedia Service und Euroweb Internet GmbH

"Ich sah keinen Grund für Mißtrauen und unterschrieb."
Ein Erfahrungsbericht eines Betroffenen

Euroweb - eine Spurensuche
Die Ankündigung einer Textreihe und mir wichtige Vorbemerkungen
Klaus Langner (Gast) - Do, Okt 26, 2006

Interessante Geschichte, muss ich schon sagen ...
mic (Gast) - Mi, Nov 01, 2006

Das ist ja interessant

ein weiterer Eintrag für die "Black List"

unterste Schublade solche Methoden, aber die bilden sich doch nicht ein, Informationen auf Dauer unterdrücken zu können.
gibt ja nicht nur Google - und gerade Google hat mir schon definitiov einen zu hohen "Marktanteil/Sttellenwert!

Wir sind doch nicht in China ;-) schlimm das die so einfach damit durchkommen
Seanin (Gast) - So, Jan 25, 2009

Easydentic

Hallo,

habe Ihre Infos leider zu spät entdeckt.Vertrag mit Easydentic vor kurzem abgeschlossen.Masche klar erkennbar.Machen darauf aufmerksam nur einen Vertrag in dieser Gegend abschliessen zu dürfen und haben nach unserem Termin einen Termin mit dem Mitbewerber.Und wer läßt schon seinem Mitbewerber so eine Chance.Gibt es jemand, der einem mit Rat und Tat zur Seite steht?? Kann man aus diesem Vertrag ohne finanziellen Schaden rauskommen??

MfG Seanin

Trackback URL:
http://axonas.twoday.net/stories/2829149/modTrackback

Praxis der Aphrodisia

Spiegel

Herzlich willkommen. Sie sind nicht angemeldet. Sie können dennoch einen Kommentar abgeben.

Die Startseite finden Sie hier.


Kontakt und RSS

Sie erreichen mich über diese Emailadresse.


Creative Commons License

kostenloser Counter


Neue Feeds!

Zeigt den Feed an.


Translation Google:

See this page in English Voir cette page en francais