Axonas ist ein Zettelkasten, der Notizen, Exzerpte und Zitate aufbewahrt. Weder stellen die Notizen meine abschließenden Gedanken dar noch drücken die gesammelten Exzerpte und Zitate unbedingt meine Meinung aus.

Als öffentlich begehbarer Buchstabengarten ist dieser Zettelkasten zugleich Bestandteil eines Austauschs an Gedanken und Ideen, den ich mit einigen Menschen pflege. Er ist ein Hilfsmittel im Wechselspiel von Rede und Widerrede und den Nutzen und die Grenzen eines solchen Buchstabengartens hat Sokrates in Platons Phaedros treffend beschrieben.

Mögen Sie GP Batteries?

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Banken Citibank, HSBC, Merrill Lynch,
des Herstellers von Unterhaltungselektronik Sanyo,
oder des Elektronikhändlers Conrad,
und viele weitere

die Frage ist so nicht wirklich ernstgemeint: Offenkundig mögen Sie sie. (GP Batteries? - Ja , das sind die mit den Batterien und Akkus für Schnurlostelefone, Handys, Fotoapparate etc.) Fragen wir also anders: Arbeiten Sie eigentlich noch weiter mit der chinesischen Firma GP Batteries bzw. ihrer Unternehmensmutter "Gold Peak" zusammen, verkaufen deren Batterien oder finanzieren das Unternehmen sogar?

Dann wird es Sie ja interessieren, daß die International Trade Union Confederation (ITUC) gemeinsam mit der NGO Globalization Monitor eine weltweite Kampagne gestartet, in deren Mittelpunkt das Vergiften von chinesischen Arbeiterinnen mit krebserregenden Cadmium steht, das bei Herstellungsprozessen in Tochterunternehmen von GP Batteries Verwendung findet.

"Cadmium-related problems with this group of companies have received wide publicity. A number of fatalities have already been reported, as have sixteen cases of confirmed cadmium poisoning, and 400 more reported cases of excessive exposure. An additional 1,000 workers, most of them young females, continue to face short or long term exposure through their work."

Es scheint also so, als ob Sie Ihre Geschäfte mit skrupellosen Geschäftemachern machen, wie zumindest die Hongkonger Gewerkschaftler finden. Und dass das jetzt Ärger gibt:

"This campaign, the first of its kind, is organized in the context of the 28 April International Commemoration Day (ICD) (...)

In addition to its operations in China and Hong Kong, the company has a manufacturing network that extends into Singapore and Malaysia. Its marketing network reaches Belgium, Denmark, France, Germany, Italy, Philippines, Poland, South Korea, Sweden, Thailand, The Netherlands, Taiwan and U.K.(...)

ITUC & GM invite recommendations from the international community about possible courses of action to remedy the situation."


Also, wenn die Vorwürfe stimmen, denen sich da immer mehr mehr Organisationen anschließen, dann würde ich ja mal darüber nachdenken, welche Einzelhändler besonders Produkte von GP Batteries vertreiben. Und dann darüber sinnieren, wer davon mit welchen Aktionen besonders empfindlich ist. Die Schwäche von Unternehmen, die direkt am Konsummarkt agieren, würde ich sagen. Damit diese dann doch mal den Druck an GP Batteries weitergeben - etwas, was vorher offenkundig ja nicht getan wurde, oder zumindest nicht effektiv genug.

Ich würde sagen, so etwas wäre vermeidbar gewesen. Finden Sie nicht?
Architeuthis - Do, Mrz 22, 2007

*ping*
Dr. Dean (Gast) - So, Apr 01, 2007

GP Batterien und Akkus? Die, deren Testergebnisse ich kenne, halten nicht sehr lange. Sanyo ist besser.

Trackback URL:
http://axonas.twoday.net/stories/3462556/modTrackback

Praxis der Aphrodisia

Spiegel

Herzlich willkommen. Sie sind nicht angemeldet. Sie können dennoch einen Kommentar abgeben.

Die Startseite finden Sie hier.


Kontakt und RSS

Sie erreichen mich über diese Emailadresse.


Creative Commons License

kostenloser Counter


Neue Feeds!

Zeigt den Feed an.


Translation Google:

See this page in English Voir cette page en francais