Axonas ist ein Zettelkasten, der Notizen, Exzerpte und Zitate aufbewahrt. Weder stellen die Notizen meine abschließenden Gedanken dar noch drücken die gesammelten Exzerpte und Zitate unbedingt meine Meinung aus.

Als öffentlich begehbarer Buchstabengarten ist dieser Zettelkasten zugleich Bestandteil eines Austauschs an Gedanken und Ideen, den ich mit einigen Menschen pflege. Er ist ein Hilfsmittel im Wechselspiel von Rede und Widerrede und den Nutzen und die Grenzen eines solchen Buchstabengartens hat Sokrates in Platons Phaedros treffend beschrieben.

Appeasement-Vorwurf mal anders

Also ich weiß nicht, ob der junge Belgier Julien Vandeburie (nicht: "Julian" - wie er jetzt überall falsch genannt wird) dies wirklich beabsichtigt hat - aber sein Vergleich scheint ja Kreise ziehen, die einigen Verhandlungsparteien vermutlich nicht so lieb ist:

Der belgische Delegierte Julian Vandeburie verglich die gegenwärtige Situation der Welt mit der Münchener Konferenz von 1938, als Großbritannien und Frankreich zugunsten einer «Appeasement-Politik» darauf verzichteten, sich der Großmachtpolitik Hitlers entgegenzustellen. «Wir sind in der gleichen Situation», sagte Vandeburie. «Wir müssen entscheiden, ob wir etwas unternehmen oder nicht.»

Ein erster Hinweis, was im Beitrag der Working Group II ("Impacts, Adaptation and Vulnerability") zum Vierten Assessment Report (AR4) des IPCC gelöscht und abgeschwächt wird, findet sich hier und hier. Und den Bericht und seine Zusammenfassung wird man in Kürze hier finden.

Es gibt eine tiefe Befriedigung bei vielen Weggefährten, daß das Thema Klimawandel endlich den öffentlichen Stellenwert bekommen hat, den es schon lange verdient. Das ganze wird jetzt gepuscht und die gleichen Medien, die sich jetzt in der Berichterstattung überschlagen, werden es vermutlich sein, die in einiger Zeit scheinheilig fragen werden, ob das nicht alles ein bißschen übertrieben war. Und dann wird es noch diejenigen geben, die sagen werden: "Ach es ist so schlimm und fortgeschritten, wir können doch eh nichts mehr machen - außer uns auf den kommenden Schäden vorbereiten." Und das werden vermutlich diejenigen sein, die bisher das Thema kleingeredet haben. Ein wirklich aufrichtig gemeinter Rat: Wenn die erste Massenhysterie ausbricht, weil eine Umweltkatastrophe als bedingt durch den Klimawandel betrachtet wird, wird man nach den Schuldigen suchen, die das Thema kleingeredet haben - und das wird unter Umständen unabhängig davon passieren, ob diese Katastrophe wirklich durch den Klimawandel bewirkt wurde. Es kommen dann schwere Zeiten auf diejenigen zu, die als Schuldige identifiziert werden, und das Stichwort Risikomanagement im Nachhaltigkeitsbereich wird noch einigen Medien, Institutionen, Verbänden und Regierungen in den Ohren dröhnen.

Und dann noch ein persönliches Wort an einen Kampfgefährten, der manchmal hier mitliest:
Okay, dein Punkt. Ich habe es nicht geglaubt, als Du vor 8 Monaten sagtest: "Jetzt geht's los". Da war ich skeptisch. Ich dachte wirklich nicht, daß man irgendwann mal morgens aufsteht und vom Radio mit regen Berichten über die Verhandlungen in der WG II beschallt wird. Und ob du es glaubst oder nicht: In bestimmter Hinsicht bin ich es immer noch.

Update 23:45 Uhr :
Und da ist die Summary. Nordeuropäer sollten weniger in ihrer Region nachschauen, was die Abschätzung von Vorteilen und Nachteilen angeht, sondern einen Blick auf Südeuropa und Afrika werfen. Damit man weiß, wo der Druck herkommen wird. Es lohnt auch darüber nachzudenken, was 30% Ernteausfall in Zentralasien heißen kann.

Disclaimer: Ich bin bei diesem Thema parteiisch. Wer will kann jederzeit rausfinden, wie und in welchem Zusammenhang. Ich belasse es bei dieser Andeutung, weil es ja bekanntlich ein paar mir nicht gutgesonnene Gestalten gibt, denen ich wegen einiger kompromissloser Überzeugungen auf die Füße getreten bin und die deshalb ein gezieltes Interesse an persönlichen und privaten Informationen haben.

Trackback URL:
http://axonas.twoday.net/stories/3533513/modTrackback

Praxis der Aphrodisia

Spiegel

Herzlich willkommen. Sie sind nicht angemeldet. Sie können dennoch einen Kommentar abgeben.

Die Startseite finden Sie hier.


Kontakt und RSS

Sie erreichen mich über diese Emailadresse.


Creative Commons License

kostenloser Counter


Neue Feeds!

Zeigt den Feed an.


Translation Google:

See this page in English Voir cette page en francais