Axonas ist ein Zettelkasten, der Notizen, Exzerpte und Zitate aufbewahrt. Weder stellen die Notizen meine abschließenden Gedanken dar noch drücken die gesammelten Exzerpte und Zitate unbedingt meine Meinung aus.

Als öffentlich begehbarer Buchstabengarten ist dieser Zettelkasten zugleich Bestandteil eines Austauschs an Gedanken und Ideen, den ich mit einigen Menschen pflege. Er ist ein Hilfsmittel im Wechselspiel von Rede und Widerrede und den Nutzen und die Grenzen eines solchen Buchstabengartens hat Sokrates in Platons Phaedros treffend beschrieben.

Romantik als Zwilling des Rationalismus

"Im 19. Jahrhundert brach die Romantik nie mit dem Rationalismus; sie war vielmehr sein Spiegelbild. Descartes hob die Fähigkeit zu formaler Rationalität und logsicher Kalkulation als das spezifisch "Geistige" in der menschlichen Natur auf Kosten der Gefühlserfahrung in den Himmel, die ein bedauerliches Nebenprodukt unserer Körpernatur sei. Seit Worsworth oder Goethe kippten die romantischen Dichter und Romanschriftsteller auf die andere Seite: ein allein von der kalkulierten Vernunft beherrschtes menschliches Leben ist kaum lebenswert, edel ist die Bereitschaft, sich tiefen Gefühlen zu überlassen. Das ist keine Position, die den Dualismus des 17. Jahrhunderts transzendiert, sondern sie akzeptiert ihn und schlägt sich nur bei jeder Dichotomie auf die andere Seite."
Stephen Toulmin: "Kosmopolis - Die unerkannten Aufgaben der Modern"; Frankfurt a.M. 1994, S. 238-239



Etwas zu einfach diese Gegenüberstellung,wenn man sie mit den Anliegen romantischer Vordenker wie Hölderlin oder Novalis vergleicht, aber im Kern stimmt es: Nicht nur, daß es diese klischeehafte Variante der Romantik gibt. Sondern auch dort, wo nur der Anspruch auf ganzheitliche Intergration von Gefühl und Vernunft, von Poesie und Sachverwaltung, von Kultur und Natur erhoben wird, wird der Dualismus des 17. Jahrhunderts nicht transzendiert. Er wird nur verwaltet. Gute Gründe, die Romantik nicht als ideengeschichtlicher Ausfluß ausgleichender Gerechtigkeit zu verstehen. Und gute Gründe der heute immer noch vielbeschworenen Ganzheitlichkeit mißtrauisch gegenüberzustehen. Ein Analogie um das deutlich zu machen: Wer den Dualismus von religiösem versus säkularem Fundamentalismus ganzheitlich integrieren will, ändert nichts an dem allen intoleranten Ideologien gemeinsamen Wahrheitskonzept.
Wirr-Licht - Mi, Nov 21, 2007

nun, wikipedia erklärt ja die "romantik" als kitschhaften ableger der antike, insofern als spaltung der antike in seine anteile, wie "ratio" versus "emotion", logik versus spiritualität, wovon der leicht-verständliche und verdauliche teil eben zur kitschigen "romantik", das mittelalter zu grimm´s märchen und sigfried- opern umstilisiert wurden. als wäre das so einfach.

als wäre die reine logik dem menschlichen wesen gemäß, als könne man sich von irrationaler unvernunft leiten lassen, sich dem fantastischen, anstatt dem realen hingeben.

rationalität und romantik sind keine gegensätze, sondern ergänzen sich. eine rose ist nicht nur eine pflanze der gattung XYZ, sondern ausserdem noch schön. ganz widerspruchsfrei.
Julio Lambing - Mi, Nov 21, 2007

Mir geht es um etwas anderes: So wie es nicht gerechtfertigt ist, dass der Rationalismus sich als Alleinvertreter von Klugheit, Weisheit oder Intelligenz geriert, ist es nicht gerechtfertigt, daß sich die Romantik als Alleinvertreterin von Sensibiliät, Wahrnehmungsfähigkeit, Herzenswärme etc. hinstellt.

Selbstverständlich ergänzen sich Rationalismus und Romantik - als Irrläufer menschlicher Lebensweise vom selber Kaliber. Keiner von beiden, weder allein noch ganzheitlich fusioniert, taugen dazu eine Rose zu beschreiben.

Trackback URL:
http://axonas.twoday.net/stories/4448043/modTrackback

Praxis der Aphrodisia

Spiegel

Herzlich willkommen. Sie sind nicht angemeldet. Sie können dennoch einen Kommentar abgeben.

Die Startseite finden Sie hier.


Kontakt und RSS

Sie erreichen mich über diese Emailadresse.


Creative Commons License

kostenloser Counter


Neue Feeds!

Zeigt den Feed an.


Translation Google:

See this page in English Voir cette page en francais